Absenkung des Wahlalters

Auf der Tagesordnung für die kommende Kreistagssitzung am 18.12.2019 haben wir mit großem Interesse den Antrag zur Absenkung des Wahlalters zur Kenntnis genommen. Aus diesem Anlass hat sich der Vorstand des Kreisjugendrings kurzfristig in seiner gestrigen Sitzung am 12.12. damit befasst.

Der Vorstand des Kreisjugendring Garmisch-Partenkirchen begrüßt einmütig den Antrag zur Absenkung des Wahlalters und bittet alle Kreistagsmitglieder dem Antrag zuzustimmen.

Dass das Wahlrecht beweglich ist, zeigt die Geschichte. 1919 durften Frauen erstmals wählen, das Frauenwahlrecht ist damit junge 100 Jahre alt. 1875 galten Bürger mit 21 Jahren als volljährig und erhielten damit auch das Wahlrecht. In Niedersachsen dürfen schon sechzehnjährige bei den Kommunalwahlen wählen. Auch bei Landtagswahlen in Bremen, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein können sechzehnjährige an die Urnen. Es zeigt sich das Wahlrecht ist beweglich und veränderbar und eine tragende Säule der Demokratie.

Der Bayerische Jugendring fordert seit 2005 eine Absenkung des aktiven Wahlalters für Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen auf das 14. Lebensjahr. Eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre, wie es in anderen Bundesländern schon ausgeübt wird, ist ein erster Schritt, jungen Menschen entgegenzukommen und sie politisch ernst zu nehmen.

Zurück